Samstag, 12. November 2011

Das Bänkle am Schönblickweg...



wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Schwäbischen
Albverein aufgestellt.(Wer kann detailierte Angaben machen ?)


Erich Bader hat unter Kommentar die Geschichte der Gönninger Bänke ausführlich reingestellt !



Hier wurde vor über 50 Jahren ein Baum gepflanzt und die
Kinder der Roßberg Schule sangen damals einige Lieder.



Von diesem Bänkle hat man einen schönen Blick hinunter
in d'r Flecka.



Es ist irgendwie schade daß kein ortsansässiger Gönninger/in an diesem
BILDERTANZ aktiv mitarbeitet und sich mit Herzblut für Gönningen
und der Tradition einbringt.Man schaue nur mal auf andere "Gemeinden"
Paradox ist auch daß Dorothe aus Hamburg "Gönninger Geschichte"
schreibt obwohl Sie schon Jahrzehnte wie Werner Rathai nicht mehr
in Gönningen wohnt.Wahrscheinlich werde ich zum Jahresende den
Bildertanz in Gönningen einstellen.

Bildertanz Foto Doku 2/2011: Werner Rathai

Kommentare:

Erich Bader hat gesagt…

In den 60er Jahren hatte mein Freund Kurt Junger die Idee, man müsste Bänke aufstellen, da fast keine bei Wanderungen und Spaziergängen mehr auf der Gönninger Markung vorhanden waren.
Wir haben dann eine Aktion gestartet und ca. 45 Bänke in ehrenamtlicher Freizeitarbeit gestartet. Die Eichenstämme wurden von der Gemeinde gestiftet und im Sägewerk Rehberger zugeschnitten. Heinz Frech hat zusammen mit Kurt Junger die Latten für die Bänke zubereitet. Gestrichen hat diese Kurt. Roland Häußler, der Gemeindemaurer, hat die Betonsockel gegossen. Schlosser-Fred hat zusammen mit Gustav Wagner sen. die Eisen in der Schlosserei zugerichtet, ein paar von uns Handlangern haben dabei geholfen. Eugen Keppler und Erich Bader jun. haben auf den Bergen und überall wo die Bänke aufgestellt wurden, die Löcher gegraben, das war z.B. auf dem Stöffelberg, Barmkapf, Gielsberg, Rossberg,Schemberg usw. sehr schwierig.
Ewald Staiger (jetzt senior), hat mit dem VW-Laster überall den Beton hingefahren und dieser
wurde mit Stosskarren an die Plätze
gebracht, für jedes Loch ein Stosskarren Beton.
Die Bänke sind sehr stabil und sind jetzt 50 Jahre alt. Zwischendurch hat die damals selbständige Gemeinde Gönningen die Bänke abgebaut und über den Winter in der Scheune von Schuster-Oskar gestrichen und wieder ausgebracht. Die Pflege der Bänke ist nun mit der Zeit auf den Schwäbischen Albverein Gönningen
übergegangen. Die beiden Markus Bader und Gerd Hübner wechseln die maroden Latten aus und bringen die Bänke auf Vordermann, dann kommt das Schild Schwäbischer Albverein daran. Fritz Maier hat in der Vergangenheit Bänke ausgegraben und
alleine an neuen Standorten aufgebaut, die attraktiver sind.
Einige Bänke sind vom Wald so zugewachsen, dass diese nicht mehr
gefunden oder bekannt sind. Dies wird eine Aufgabe in nächster Zeit sein, diese an geeignete Standorte umzusetzen. Das wird sehr schwer sein und zu gegebener Zeit werden die jungen Albvereinler tätig werden. Erich wird ihnen die in Frage kommenden Bänke zeigen.
Falls Namen nicht erwähnt wurden, nach 50Jahren soll allen gedankt werden, die bei einer solchen beispielhaften Aktion mitgeholfen haben.

Werner Rathai hat gesagt…

Lieber Erich
vielen lieben Dank für die umfangreiche Darstellung der Gönninger Bänkle,damals von vielen fleißigen Albvereinsmitglieder aufgestellt.Natürlich kenne ich fast jedes Bänkle,immer mit schöner Aussicht ins Wiesaztal verbunden.Manchmal treffe ich auch Schulkameraden oder ehemalige Gönninger die sich auch im "Flecka "aufhalten.Die meisten kennen BILDERTANZ nicht und sind dann erstaunt über vertraute Fotos und Geschichten.Wie schon erwähnt finde ich es schade daß hier niemand aus Gönningen einsteigen will und an dem weltweit einmaligen Projekt-erfunden von Raimund Vollmer-mitarbeiten will.Gibt es doch viele Vereine und Strukturen wo man sich im Intresse von Tulpen-City mitteilen kann.Natürlich kenne ich auch deine Seite,das ist aber oft "Vereinsgebunden"auch die vielen Ausflüge sogar nach Berlin.Wenn man außerhalb wohnt kommt man auch gerne nach Gönningen zurück.Schade daß auch "beate" letztes Jahr vielversprechend gestartet keine Fotos oder Beiträge bringt...alle von auswärts.Erich nochmals DANKE daß du nach 40 Jahren mühevoll ein DIA von unserer Traifelbergwanderung im Schnee gescannt und in Bildertanz veröffentlicht hast.Da habe ich mich echt gefreut.
Freundliche Grüsse nach Gönningen

Karl hat gesagt…

Hallo Werner,
das wäre schade, wenn Du beim Bildertanz aufgeben würdest!! Ich habe Deine Beiträge immer gerne gelesen!
Aber vielleicht sollte man einmal die Seiten von Bildertanz etwas übersichtlicher gestalten, dann wäre eine Mitarbeit auch leichter!
Außer dem Link für Kommentare kann ich auf der Bildertanz Internetseite nicht feststellen, wie ich Dir eine Nachricht oder ein Bild übersenden kann!

Grüße von Karl (Alterskamerad aus Gönningen)